Photovoltaik kaufen: Ist es sinnvoll in die Sonne zu investieren?

Eine Photovoltaikanlage ist auch heute noch voll im Trend. Sie möchten dem Trend folgen und auch eine Photovoltaik kaufen? Dann fragen sie sich bestimmt wie hoch der Ertrag aussieht und was die Kosten einzelner Komponenten einer solchen Anlage sind. Wenn Sie eine Photovoltaik kaufen, dann bekommen Sie diese in der Regel zum Gesamtpreis. Das heißt der Preis der einzelnen Komponenten steht eher im Hintergrund. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass sie zu einem Autohändler gehen und ein Auto kaufen. Nach ausgiebiger Beratung informieren Sie sich über den Preis des Autos. Dort wird Ihnen dann höchstwahrscheinlich der Gesamtpreis genannt. Hier nach dem Einzelpreis des Motors zu fragen wäre eher unüblich. Genau so ist das mit den einzelnen Komponenten einer Photovoltaik Anlage. Diese wird im Normalfall am Stück verkauft. Natürlich haben die einzelnen Komponenten Kosten und das ist auch kein Geheimnis. Diese kann man zum Beispiel online recherchieren und berechnen. Aber worauf kommt es bei dieser Berechnung an. Hierzu mehr im folgenden Absatz.

Photovoltaikanlage Kosten berechnen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben eine Photovoltaik zu kaufen, dann stellen sich manche Käufer die Fragen: Was kosten denn eigentlich einzelne Komponenten der Anlage? Wie stellt sich der Preis zusammen? Und wie kann ich diese berechnen? Hierzu dienen folgende Punkte als Anhaltspunkte:

  • Materialkosten
  • Dienstleistung
  • Art des Gebäudes 

Grundlegend kann man sagen, dass wenn Sie eine Photovoltaik kaufen, das Material die Hälfte der Kosten ausmacht. Dann kommt dazu natürlich die Dienstleistung. Das sind die Leute, die auf das Dach steigen und die Anlage installieren sowie die Montage Arbeiten verrichten. Hinzu kommt das Gerüst und die Elektroinstallation. Zudem kommt es auf die Art des Gebäudes an. Sind Sie im Besitz eines Neubaus? Dann steht das Gerüst vielleicht sogar schon. Denn bei einem Neubau steht das Dach meistens gerade. Und der Zähler-Schrank ist meistens neu. Hier kann man sich natürlich vorstellen, dass die Arbeit bei einem Neubau viel einfacher ist als bei einem Haus das im Jahre 1980 gebaut wurde. Dort hat ja noch niemand an Photovoltaik kaufen gedacht. Außerdem ist die Elektrik schon sehr alt. Meistens über 50 Jahre. Dennoch ist es auch hier möglich eine Photovoltaik anzubringen. Die Kosten hierfür sind dann nur eben teurer.

Was sind die Kosten einzelner Komponenten?

Eine Photovoltaik kaufen hört sich einfacher an als es ist. Denn jede Anlage besteht aus einzelnen Komponenten die Kosten mit sich bringen. Hier beginnt man mit der Unterkonstruktion. Das ist quasi der Untergrund wo die Anlage drauf gebaut wird. Hinzu kommen folgende Anschaffungskosten. Das sind zum einen die einzelnen Photovoltaik Module. Diese kosten zwischen 0,45 und 0,90 Euro. Bei einem Wechseltrichter muss man nochmal etwa mit 100 Euro rechnen. Zudem fallen Kosten für Montage arbeiten und ein Montagesystem an. Bezieht man alle Faktoren mit ein, kann der Preis für eine Photovoltaik grob überschlagen werden. Falls Sie eine Photovoltaik kaufen, sollten Sie sich auch überlegen ob sie eine Anlage mit oder ohne Speicher wählen. Ob sie eine Photovoltaik kaufen, die einen Speicher besitzt, hängt zum einen davon ab ob Sie bereit sind mehr zu zahlen. Denn bei einer Anlage mit Speicher können die Preise nochmal deutlich in die Höhe gehen. Haben Sie sich schlussendlich für eine Option entschieden, dann kann egigo ihnen ein individuelles Angebot erstellen. Hierzu können Sie einfach auf egigo.de ihre persönlichen Bedürfnisse angeben. Anhand Ihrer Angaben erhalten Sie in kürzester Zeit ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Das Unternehmen bietet Ihnen zudem einen Vergleich von Fachbetrieben aus Ihrer Nähe. Gleichzeitig können sie mit dem egigo Angebotsvergleich 30% ihres Geldes sparen. 

Lesen Sie mehr…